Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
„Inlay“-Technik und palatinaler Insellappen
Sie sehen den Trailer. Um den Film abzurufen, müssen Sie eingeloggt und für den Inhalt berechtigt sein.

Filminfo

Zuhr, Otto / Hürzeler, Marc

„Inlay“-Technik und palatinaler Insellappen

Länge: 27 Minuten

Sprache: Deutsch, Englisch

Produktionsjahr: 2013

Quelle: Zuhr-Hürzeler DVD-Kompendium 8

Rubriken: Implantologie, Chirurgie, Parodontologie

Das DVD Kompendium widmet sich den neuesten minimalinvasiven Techniken speziell in der ästhetischen Zone. Alle Eingriffe werden vom Herausgeberteam durchgeführt sowie kommentiert, mit spezieller Technik von unseren Filmexperten aufgezeichnet, didaktisch nachbearbeitet und in optimaler Qualität präsentiert.

BAND 8: Weichgewebsaugmentation unter Brückengliedern

Im Zuge prothetischer Brückenversorgungen kann es aus ästhetischen und hygienischen Gründen vorteilhaft sein, horizontale Weichgewebsaugmentationen mit Bindegewebe vom seitlichen Gaumen oder aus der Tuberregion durchzuführen. Aus klinischer Sicht haben sich hier zwei Techniken bewährt: Mit der Inlay-Technik kann neben der horizontalen Augmentation des Alveolarkamms auch eine Verdickung der Papillen an den die Lücke begrenzenden Zähnen vorgenommen werden. Um das Transplantat vollständig abdecken zu können, empfiehlt sich zusätzlich die Bildung eines palatinalen Insellappens. Alternativ haben sich Pouch-Techniken bewährt, bei denen unterminierend Taschen präpariert werden, in die die Bindegewebstransplantate eingezogen werden. Durch eine Modifikation des Vorgehens darüber hinaus kann zeitgleich die Gewebsausformung mit den provisorischen Brückengliedern erfolgen. In diesem Band werden beide Techniken vorgestellt.

Gliederung:

  • Modifizierte "Pouch"-Technik
  • "Inlay"-Technik und palatinaler Insellappen