Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
Er:YAG Laser in der Praxis
Sie sehen den Trailer. Um den Film abzurufen, müssen Sie eingeloggt und für den Inhalt berechtigt sein.


Zu diesem Thema bietet Quintessenz Ihnen folgende Fachzeitschrift(en):

Parodontologie
Filminfo

Schwarz, Frank

Er:YAG Laser in der Praxis

Länge: 26 Minuten

Sprache: Deutsch, Englisch

Produktionsjahr: 2003

Quelle: ZMK-Live 1

Rubrik: Parodontologie

Gliederung

  • Grundlagen Laser
  • Prinzip der Fluoreszenzmessung
  • Nichtchirurgische Parodontaltherapie
  • Chirurgische Parodontaltherapie
  • Behandlung von Zahnhalsüberempfindlichkeiten

Inhalt
Das primäre Ziel der Parodontaltherapie ist die Entfernung bakterieller Zahnbeläge, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Neuerdings wird neben den klassischen Therapieformen auch der Einsatz von Lasersystemen vorgeschlagen. Der Er:YAG Laser scheint das vielversprechendste Lasersystem für die Behandlung der marginalen Parodontitis zu sein. Seine exzellente Fähigkeit subgingivale Konkremente abzutragen, ohne thermische Effekte auf das angrenzende Gewebe auszuüben, wurde in einer Vielzahl von Untersuchungen nachgewiesen.

Die Ergebnisse klinisch kontrollierter Studien haben weiterhin gezeigt, dass der Er:YAG Laser sowohl bei der nichtchirurgischen als auch der chirurgischen Parodontaltherapie zu einem signifikanten Gewinn an klinischem Attachment führte. Vorläufige klinische Resultate weisen darauf hin, dass mit diesem minimalinvasiven Gerät eine Instrumentierung sehr tiefer und flacher Taschen möglich ist, ohne Schäden im Bereich des Zahnhart- und -weichgewebes, wie z. B. ein Entfernen von Wurzelzement oder einen Anstieg gingivaler Rezessionen, zu verursachen. In der vorliegenden Live-OP wird der Einsatz bei der nichtchirurgischen und chirurgischen Parodontaltherapie demonstriert.